NEU

Die Fortbildungen in Kooperation mit dem Gertrud-Bäumer-Berufskolleg zur

                   "Assistenz beim Therapeutischen Reiten" 

Das Zentrum für Therapeutisches Reiten Amistad bietet in Kooperation mit dem Gertrud-Bäumer-Berufskolleg im Schuljahr 2009/2010 die Fortbildung "Assistenz beim Therapeutischen Reiten" an.
Dieser Kurs im Umfang von 160 Stunden richtet sich an pferdeerfahrene Menschen, die den Themenbereich „Therapeutisches Reiten“ näher kennen lernen und evtl. im Anschluss den Aufbaubildungsgang „Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd“ absolvieren möchten. Die Fortbildung umfasst Themengebiete rund um Haltung, Pflege und Ausbildung des Pferdes, das therapeutische Reiten und dessen Begleitung durch Fachkräfte sowie pädagogisch-psychologisches Grundwissen in Bezug auf die Zielgruppen.

Ziel der Fortbildung ist eine Grundbildung in den genannten Bereichen, die dazu befähigt, Umgang mit Pferden und therapeutisches Reiten fachgerecht, konstruktiv und kritisch zu begleiten. Durch die Einbindung des Fachwissens der Teilnehmer/innen aus ihrer Berufsausbildung und Berufstätigkeit in diese Themen werden innerhalb dieses Kurses Inhalte miteinander verflochten und zu einer Gesamtkompetenz „Assistenz beim therapeutischen Reiten“ integriert.

 NEU: Teilleistungen im Rahmen von 100 h aus dieser Fortbildung können bei Aufnahme in den Aufbaubildungsgang „Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd“ angerechnet werden.

Organisation
Der Kurs findet an 20 Tagen berufsbegleitend (samstags und sonntags) im Zeitraum von September 2009 bis Dezember 2010 mit jeweils acht Stunden entweder im Getrud-Bäumer-Berufskolleg in Duisburg oder im Zentrum für Therapeutisches Reiten - Amistad- in Straelen statt. Der praktische Teil der Fortbildung ist kostenpflichtig.

Teilnahmevoraussetzungen:
der Abschluss bzw. die Teilnahme (mind. zweites Ausbildungsjahr einer einschlägigen Fachschulausbildung bzw. entsprechenden Berufsausbildung im pädagogisch, sozialen oder medizinischen Bereich.
WICHTIG:  Grundkenntnisse im Umgang mit Pferden

Die Kosten für die Fortbildung betragen: 714 Euro(600 Euro + 19%MwSt.)

Informationen geben:
Amistad Zentrum für therapeutisches Reiten ,Ute Slojewski Tel. 02834 - 9430447
Gertrud-Bäumer-Berufskolleg, Frau Wirth (0203/31733 2140 bzw. mittwochs von 14:30-15:15 Uhr unter 0203/31733 2130)

NEU IN NRW !!!!!

Zusatzqualifikation im Therapeutischen Reiten - Aufbaubildungsgang - Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd.

„Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd ist die ganzheitliche prozessorientierte Förderung von Menschen jeden Alters mit unterschiedlichstem Förderbedarf durch professionelle heilpädagogische Arbeit mit, am und auf dem Pferd“. Dieses Ziel erfordert eine umfassende berufliche Handlungskompetenz, die folgende Bereiche umfasst:

  • die fachgerechte Arbeit mit den Klient/innen mit, am und auf dem Pferd
  • die fachgerechte Arbeit mit den Pferden
  • die professionelle Arbeit als selbstständige Fachkraft

 

Wie ist der HFP-Aufbaubildungsgang organisiert?

  • Umfang 600 Stunden, davon 240 Praxisstunden
  • berufsbegleitend in 18 Monaten, verteilt auf einwöchige Blöcke und Wochenendseminare
  • Er schließt mit einem praxiszentrierten Projekt als Abschlussprüfung a
  • Die erfolgreich bestandene Prüfung führt zur Berechtigung, die Berufsbezeichnun „staatl. anerkannte Fachkraft für heilpädagogische Förderung mit dem Pferd“ (HFP-Fachkraft) zu führen

Der Aufbaubildungsgang umfasst folgende Lernbereiche:

  • Selbsterfahrung mit, am und auf dem Pferd sowie Körperarbeit
  • Therapiepferdeausbildung u.a. Körper-, Boden-,Langzügel-, Longenarbeit
  • Pferdekunde (Haltung, Kommunikation/Verhalten etc.)
  • Konzeptentwicklung/ Planung/ Durchführung und Evaluation von HFP-Einheiten
  • Theorie der HFP mit fachlich-theoretischen Hintergründen aus der Pädagogik/ Soziologie/Psychologie/ Gesundheitswissenschaft u.a./ praxisbegleitend
  • Recht/ Verwaltung/ Betriebsführung
  • Projektarbeit

Teilnahmevoraussetzung

 Berufliche Qualifikation:

  • abgeschlossene Fachschule des Sozialwesens  oder
  • weitere dienliche Berufs- und Studienabschlüsse bevorzugt mit Berufserfahrung aus dem pädagogischen, sozialen oder therapeutischen Bereich

 Reiterliche Qualifikation:

  • die Trainer-C-Basis-Qualifikation FN, bzw. entsprechende Trainerqualifikationen anderer Verbände sowie
  • der Nachweis der praktischen Erfahrung im Umgang mit Pferden
  • Nachweis eines Praktikumsplatzes für die gesamte Ausbildungsdauer.

Vorleistungen (schon abgeschlossene Weiterbildungen im Bereich der heilpädagogischen Arbeit mit dem Pferd) können nach einer Einzelfallprüfung angerechnet werden. Der Praxisanteil des Aufbaubildungsgangs ist kostenpflichtig.

 

________________________________________________________________________________

Therapeutisches Reiten
" Pferde helfen Menschen heilen"

Der Begriff Therapeutisches Reiten umfasst eine Vielzahl von fachlichen Möglichkeiten, speziell ausgebildete Pferde von Fachkräften aus vorwiegend, medizinisch, pädagogischen und therapeutischen Berufen in entsprechenden Maßnahmen einzusetzen. Die Fachkräfte sollten über entsprechende Zusatzqualifikationen verfügen.

Für wen ist  die Therapie mit dem Pferd sinnvoll?

Einer Vielzahl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsene mit unterschiedlichsten Handicaps kann mit Therapeutischen Reiten  geholfen werden:Kinder im Frühförderbereich (0-6 Jahre) bei: Wahrnehmungsstörungen, Entwicklungs-verzögerungen, im motorischen, sprachlichen Bereich

  • Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten und Problemen im psychosozialen Breich
  • Menschen mit körperlichen Handicaps und Mehrfachbehinderungen
  • Menschen mit psychischen- und Suchterkrankungen.



 

 

 

 

Im Zentrum für Therapeutisches Reiten Amistad arbeiten wir in den pädagogisch-therapeutischen Maßnahmen mit dem Pferd ganzheitlich. Auch bei unterschiedlichsten Förderschwerpunkten beachten wir:

  • der  Beziehungsaufbau zwischen Mensch und Therapiepferd ist Basis und Mittelpunkt für die Arbeit
  • Mensch und Pferd ganzheitlich in seinen Potenzialen und natürlichen Bedürfnissen wahrnehmen und fördern.
  • Förderung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen auf emotionaler, körperlicher und geistiger Ebene.
  • Einbeziehung der sozialen Systeme der zu fördernden Menschen.Mensch und Pferd in der Natur erleben.v.

Leitung: Ute Slojewski

www.amistad-reittherapie.de