Wir bedanken uns bei allen Herbergen. Dank an alle Freunde für ihr Mitwirken und ihre Unterstützung. Ohne Euch hätten Clyde, Lollipop und Lapo keinen so "bequemen Weg " gehabt. Es war bitterkalt, der Ritt beschwerlich und spiegelglatt. Die drei Jungs, gerade erst dem Schlachter entkommen und nicht sehr durchtrainiert, haben sich trotzallerdem tapfer geschlagen. Ohne Euch würde es "den Weg der Pferde" nicht geben. Ohne Euch, dir liebe Steffi Klotz, hätte DALI keinen so himmlischen Platz auf Erden gefunden. Mögen Clyde, Lapo und Lollipop es in der Zukunft ebenso gut antreffen. Wir wünschen es ihnen von ganzem Herzen.

Danke sagen Brigitte, Simone und Ulrike

 

 

Birgitta Holenstein unsere Koordinatorin in der Schweiz

Birgitta und Vikash lieben Pferde. Ihr erstes Anliegen ist es, Leid, Tortur und Qual die mit dem Einfangen der Mustangs, dem Transport in die Schlachthöfe und der Art und Weise wie Pferde geschlachtet werden, zu beenden. Sie sind beide Vegetarier. Pferde symbolisieren für uns Freiheit und Lebenskraft!Wir finden, Menschen können viel von Pferden lernen.Mit unserer Unterstützung von Journey Europe wollen wir neue Wege zum Zusammenleben von Mensch und Pferd öffnen, und die Einsicht, dass keine Indiustrialisierung dieser Tiere, die uns seit der Bronzezeit verbunden sind und deren Schicksal eng mit dem der Menschen verbunden ist stattfinden darf.

21.2.2013 Rodels/Schweiz zu Gast bei Dolma Bamert

Sos Fohlenleben retten, Dolma Bamert
SOS Fohlenleben retten habe ich gegründet, nachdem ich in Österreich einem Noriker das Leben gerettet hab. Aufm Nachhauseweg von der Pferdeauktion in Abtenau hat mich alles so überkommen, dass so viele schöne gesunde Fohlen teils mit der Mutter und trächtige Stuten auf den Schlachttransport mussten. So geweint hab ich schon lange nicht mehr. Dann habe ich mir überlegt, wie ich helfen kann. Nun, ich habe angefangen, Pferde zu vermitteln die sonst zum Schlachter kommen.
Opens external link in new windowFacebook-Homepage SOS Fohlenleben retten